»Szeneinfo«
»Szeneinfo«
(Berlin Commercials 2017–2010)
Partizipative Installation
40 Teile, je 40 × 50 cm
je 220 Plakatschichten
2017

Installationsansicht Hamburger Bahnhof Berlin

Werbung ist allgegenwärtig! Werbung beeinflusst uns! Werbung trifft jeden!
Als Ursprung der Massenwerbung lässt sich die Berliner Litfaßsäule ausmachen. Sie wurde 1855 von Ernst Litfaß in Berlin etabliert und gilt als das erste Massenwerbemedium Deutschlands. Bis heute ist sie der Klassiker unter den hunderten Außenwerbemedien. Deutschlandweit gibt es laut Fachverband für Außenwerbung gegenwärtig über 52 000 Säulen.

Die am längsten beklebte Litfaßsäule Berlins wurde lange gesucht und schliesslich gefunden. Sie wurde in gleichgroße Stücke zersägt und in den Hamburger Bahnhof Berlin gebracht und aufgetürmt. Exemplarisch wurde ein Stück des Stapels während des 3 1/2 tägigen future nows Festivals im Hamburger Bahnhof Berlin (14.–17. September 2017) bearbeitet. Die BesucherInnen hatten die Möglichkeit mit Erik Sturm auf Entdeckungsreise zu gehen und mit ihm einen verklebten Plakat-Block Seite für Seite entblättern. Im Laufe der Ausstellung konnten 220 Einzelseiten gelöst werden. Das älteste Plakatfragment stammte aus dem Jahr 2011. Alle gelösten Einzelseiten wurden nummeriert, signiert und auf einem Seil aufgehängt.
Jede(r) der an der Aktion teilgenommen hat, konnte am letzten Tag der Ausstellung seine bearbeitete Seite abholen.