»PALERMO GALERIE«
PALERMO GALERIE
2012

Die Idee zur Palermo Galerie kam 2012 von Erik Sturm und Thorsten Neumann.
Das Konzept und das Erscheinungsbild wurde für die damaligen Rohbauräume der Killesberghöhe in Stuttgart entwickelt. 
Die Galerie gab es 8 Wochen, folge KünstlerInnen waren zu sehen:
– Wessinger und Peng »Papier und Pixel«
– Steffen Kugel 
– Bora Tanay und Alex Kern
– Lost Books und Künstlerhaus Stuttgart »Bücher schauen, Filme lesen« 
– Erik Sturm »Das Grab des Pharao«
– Chrissie Muhr, Jan Blessing und Constanze Hein (bookbook) »Palermo Papiere« 

Das Logo entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Wessinger und Peng, die auch die Eröffnungsausstellung machten. 

Die Palermo Galerie wurde im Anschluss von Thorsten Neumann ohne Erik Sturm weiter geführt und zog in die Räume am Fruchtkasten und anschliessend in die Olgastraße an den Kreisverkehr.